Dachstuhlbrand Wohnhaus

Einsatz – Brand Dachstuhl – Lichtenfels

Für die Einsatzkräfte der Feuerwehr blieb die Silvesternacht leider nicht lange ruhig.
Noch während das neue Jahr eingeläutet wurde, lösten die Funkmeldeempfänger aus.

In Lichtenfels brannte ein Dachstuhl.

Nachdem die ersten Einsatzkräfte die Einsatzstelle erreichten, bestätigte sich die Meldung.
In der Anfangsphase wurde durch die Feuerwehr Wallenstadt und Lichtenfels zwei Trupps unter Atemschutz in das Brandhaus geschickt.
Personen wurden bei der Durchsuchung nicht gefunden. Zeitgleich wurde ein Löschangriff von Innen und Außen über Drehleiter eingeleitet.

Nach kurzer Zeit wurde die Alarmstufe auf Brand 4 erhöht.

Mit zwei Drehleitern wurde der offene Dachstuhlbrand nun bekämpft.
Es waren ca. 100 Einsatzkräfte von THW, BRK und Feuerwehr im Einsatz.

Nach ca. 3 Stunden im Einsatz konnten die Einsatzkräfte noch zwei lebende Katzen aus dem Brandhaus retten.

Der Großteil der Kräfte konnte gegen 5 Uhr die Heimfahrt antreten.

Eine Brandwache bestehend aus der Feuerwehr Seubelsdorf, Wallenstadt und der Drehleiter und dem Tanklöschfahrzeug aus Lichtenfels verbleibt noch bis in die Mittagsstunden an der Einsatzstelle.

Pressemitteilungen werden wir Zeitnah unter diesen Beitrag teilen.

Text: Florian Helmbrecht Bilder: Feuerwehr Lichtenfels

 


Einsatzart Brand
Alarmierung 00:19
Einsatzstart 1. Januar 2020 00:19
Mannschaftstärke 40
Einsatzdauer 13:41
Fahrzeuge Komandowagen
Mehrzweckfahrzeug
Tanklöschfahrzeug
Drehleiter mit Rettungskorb
Löschgruppenfahrzeug
Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug
Schlauchwagen
Alarmierte Einheiten FF-Lichtenfels 10/1, 11/1, 23/1, 30/1, 40/1, 40/2, 44/1, 58/1,
THW Ortsverband Bad Staffelstein
FF-Lichtenfels/Main 11/1
FF-Ebersdorf 30/1
FF-Michelau 23/1, 40/1, 61/1,
FF-Altenkunstadt 53/1
FF-Wallenstadt 11/1, 43/1,
FF-Seubelsdorf 48/1,